Cape Town | Part 2

16:30

Anfang des Jahres war ich für ein paar Wochen in Südafrika. Einen Beitrag über Kapstadt und einen Beitrag rund um Kapstadt habe ich bereits geschrieben. Heute gibt es nun endlich den längst versprochenen dritten Teil meiner Südafrika-Reise. In diesem Blogpost widme ich mich noch einmal dem Gebiet - in und um Kapstadt, bevor es ungefähr 200 Kilometer weiter südöstlich nach Cape Agulhas geht. Diesmal habe ich zusätzlich ein paar iPhone-Fotos mit eingebunden, da ich meine DSLR-Kamera manchmal nicht dabei hatte, aber euch trotzdem von diesen Erlebnissen mit kleinen visuellen Eindrücken berichten möchte.

Kapstadt Ausblick vom Tafelberg
Blick auf Kapstadt mit dem Waterfront Harbour

Diesen Ausblick kann man vom Tafelberg aus genießen und dazu muss man noch nicht einmal ganz auf den - die Silhouette Kapstadts prägenden - Berg hinauf. Während meines gesamten Aufenthalts in der Mutterstadt war die weitläufige Gipfelebene von einer Wolken- und Nebelwand verhangen, weshalb sich auch jedes Mal, wenn sich für mich die zeitliche Gelegenheit ergab den Tafelberg zu besichtigen, nicht einmal die Table Mountain Aerial Cabelway (so nennt sich die Seilbahn) nach oben fuhr. Was blieb ist ein Glas Weißwein an der Fußspitze des Berges und spektakuläre Ausblicke auf von der Gipfelebene sinkenden Nebelschwaden. Die Aussicht auf Kapstadt mit dem Waterfront Harbour und die boomende Innenstadt ist allerdings auch nicht zu verschmähen und besonders verbunden mit einem Sonnenuntergang ein tolles Erlebnis.

Frühstücksbuffet in Kapstadt Rohkost Rüherei Southafrican Glamour

In Südafrika ist es sehr üblich in so genannten Lodges (Gästehäusern) zu übernachten. Unbedingt noch zeigen wollte ich das Frühstücksbuffet in unserem Gästehaus von dem ich so begeistert bin. Jeden Morgen gab es allerhand frisches Gemüse und geschnittenes Obst oder auf Wunsch ein Ei. Zum Beispiel Rührei mit gedünstetem Gemüse, Champions und Bacon - Soooo lecker. Ich mag es, wenn man auch im Urlaub manche gute Gewohnheiten weiter führen kann, wie ein Müsli mit ganz vielen Früchten zum Frühstück zu essen. Wenn ich nichts unternommen habe, lag ich gerne am Pool und habe die Southafrican Glamour gelesen. Ich liebe es mir (Mode-)Zeitschriften im Urlaub zu kaufen, besonders wenn die Jahreszeiten gegensätzlich verlaufen. Am Ende nach den Heimflügen mussten ganze sechs Magazine unbedingt mit nach Hause. Ich sag nur, Aufenthalt am Londoner Flughafen! Wenn nicht schon zu Pret-A-Manger, dann wohl in den Zeitschriftenladen.

Tafelberg von der Victoria & Alfred Waterfront aus
Oranjezicht City Farm Market Day

Ein toller Tipp ist der Oranjezicht City Farm Market Day, welcher jeden Samstag in der Oranjezicht City Farm (OZCF) stattfindet. Oranjezicht ist dänisch und heißt so viel wie orange Aussicht, dabei handelt es sich um einen recht wohlhabenden Stadtteil/Vorort von Kapstadt. Die OZCF ist ein Non-Profit-Projekt, die lokal einheimisches Essen, Kultur und Gemeinschaft durch Urban Farming zelebriert und befindet sich neben dem Homestead Park. Auf dem kleinen Markt und Gemeinschaftsfest habe ich den besten Green Juice überhaupt - mit Babyspinat und ganz viel grünem Apfel - getrunken. Außerdem gab es veganes Linsencurry, Raw Food Angebote, Kale Chips Spicey Chili (Grünkohlchips, richtig gut!) und einen Stand mit super leckerem Syrup aus natürlichen Kräutern. Durch die Einnahmen am Market Day finanziert sich die Farm. Ich würde mich freuen so ein Angebot mit sooo super freundlichen und aufgeschlossenen Menschen auch in Frankfurt zu haben.     

Victoria & Alfred Waterfront
Victoria & Alfred Waterfront Kapstadt

Bei diesem Foto stand ich auf dem Nobel Square, einem öffentlichen Platz an der Victoria & Alfred Waterfront. Im Vordergrund stehen die Skulpturen der vier südafrikanischen Friedensnobelpreisträger Albert John Luthuli, Desmond Tutu, Frederik Willem de Klerk und Nelson Mandela. Die Victoria & Alfred Waterfront ist ein restauriertes Werft- und Hafenviertel und gehört zu Kapstadts beliebtesten touristischen Attraktionen mit vielen Restaurants, Shopping-Möglichkeiten und einem atemberaubenden Ausblick. Hier schaut man von der Waterfront aus über Kapstadt hin zu Devil's Peak und Tafelberg. Ganz in der Nähe befindet sich auch das riesige Canal Walk Shopping Centre mit vielen tollen Geschäften, sowohl High Street als auch Luxusmarken. Mich persönlich hat Topshop magisch angezogen, in der kurzen Zeit, die ich in der Mall verbracht habe. Die unteren Fotos zeigen den universitätseigenen Swimming Pool in Stellenbosch, von welchem ich bereits geschwärmt habe, sowie die wunderschöne mit Palmen gesäumte Strandpromenade in Camps Bay von der ich bisher nur verregnete Bilder zeigen konnte.

Camps Bay Stellenbosch Universitätsschwimmbecken

Translation: Earlier this year I spent a few weeks in South Africa. I have already written a blogpost about Cape Town and an article about the area around Cape Town, so you might want to check them out. Today's blogpost is again dedicated to the area in and around Cape Town, before I'm going to show you some impressions from Cape Agulhas.

Jetzt Follower werden und den vierten Teil meiner Südafrika-Urlaubsreise nicht verpassen!
Fragen: ask.fm

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. wow, wirklich atemberaubende bilder! ich liebe es, mir reisebilder anzugucken :)

    Sandy www.unaddicted-heart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deinen lieben Kommentar! Oh ja ich auch, sogar besonders gerne im Winter, wenn es bei mir nur regnet und jemand dann Fotos aus der Südsee oder von wunderschönen Schneelandschaften teilt. :) x

      Löschen
  2. Sehr schöne Bilder :)
    Kapstadt muss wunderschön sein <3

    Liebst
    Svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Kapstadt ist wirklich wunderschön, ich liebe diese Stadt. Wenn man die Chance dazu hat, auf jeden Fall hinfliegen, es ist ein Traum. Ganz liebe Grüße! :) x

      Löschen

Follow via Email

Follow

Like this Blog on Facebook

Google Friend Connect Follower