Cape Town

23:59

Zwischen Februar und März diesen Jahres war ich für zwei Wochen Urlaub in Südafrika. Die ersten zehn Tage habe ich in Kapstadt verbracht. Im Gegensatz zu meiner Südafrika Reise mit neun Jahren, bin ich diesmal nicht durchs Land gereist, sondern habe die meiste Zeit in der Mutterstadt genießen dürfen. Diese verdankt ihren Namen dem 'Kap der guten Hoffnung', dessen Klippen eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien markierten und einen weiteren Grund für Kolumbus darstellten, neue Seewege nach Indien zu finden. Heute widme ich mich den Urlaubstagen zu Beginn meines Aufenthaltes in Kapstadt. Einen kleinen Überblick über die gesamte Urlaubsreise, sowie die Handlung meiner Ersten, bietet dir mein Südafrika-Beitrag vorab
  Kapstadt Tafelberg

Das Titelbild zeigt einen Teil der Victoria und Alfred Waterfront mit Blick auf den Tafelberg. Auf den Tafelberg selbst habe ich es nicht geschafft, denn fast alle zehn Tage verschwand der Berg immer mal wieder in der Wolken-, und Nebelfront. Für einen Schluck Weißwein mit Blick über die Stadt hat es aber gereicht. Dazu auf jeden Fall mehr im nächsten Blog-Beitrag über Südafrika! Allein am ersten Sonntag bin ich in Kapstadt in fünf Filmdrehs geplatzt während ich die Long Street erkundet habe, dabei war der Himmel sogar bedeckt. Darunter fiel eine Filmaufnahme mit einer deutschen jubelnden Fußball-WM-Szene und eine Werbeaufnahme für den neuen Mini, für den eine komplette Straße gesperrt wurde. Leider durfte ich den Dreh nicht fotografieren, da waren die Mitarbeiter nicht zu Scherzen aufgelegt. Aber Südafrika wirbt nicht nur als günstiger Drehort für Filmproduktionen und Werbeaufnahmen, sondern auch mit seinen guten Weingütern.
       Weingut Südafrika

Camps Bay hat mich mit seiner von Palmen gesäumten Strandpromenade sehr an Venice Beach bei Los Angeles erinnert. Die Promenade und der Sandstrand kommen dem Ocean Front Walk sehr nahe. Als ich an einem der ersten Urlaubstage, das erste Mal die Victoria Road entlang geschlendert bin, hat es leider geregnet. Oh ja, in Südafrika regnet es, wie anderorts auch. Und das gar nicht mal so wenig. Das Foto finde ich trotzdem gut, wegen der Spiegelung in der riesigen Pfütze. An anderen Tagen, war es umso schöner in einem der, die Palmenpromenade säumenden Cafés, frisch gepresste Säfte zu trinken mit Blick auf das Meer. Camps Bay liegt direkt an der Atlantikküste und ist gesäumt von den zwölf Aposteln (Bergspitzen) des Tafelbergs.  

Regen Camps Bay

Was wäre ein Urlaubs-Blogpost ohne Food-Bilder? Genau, nur halb so schön. Bei mir gilt nach wie vor die Regel "iPhone eats first." - oder in diesem Falle die Kamera isst zuerst. Für mich sind das persönlich immer wieder Bilder mit einem hohen Erinnerungswert, die ich mir gerne anschaue. An einem der ersten Tage habe ich bei 'The Food Barn' im Noordhoek Farm Village gegessen. Ganz süß und klein, liegt bei einer Runde Kunstrasen, das Restaurant, Deli & Tapas. Mit seiner alternativen Landhausstil Inneneinrichtung, der Atmosphäre und dem wirklich guten Essen ist 'The Food Barn' definitiv ein Restaurant-Tipp für Kapstadt. Gegessen habe ich einen Chicken-Chilli-Burger mit Pommes, beim Betrachten der Fotos könnte ich glatt wieder hineinbeißen. Sehr scharf und verdammt lecker! Sowie als Nachtisch einen Riesen Brownie.      

The Foodbarn 1The Foodbarn

Das ist mein Outfit vom ersten Abend. Am Morgen bin ich mit dem Flugzeug in Kapstadt gelandet. Leider oder vielleicht zum Glück musste ich alleine fliegen und hatte drei mal Boarding-Time. Dementsprechend sehe ich auf dem Foto etwas fertig aus. Ich trage ein Jeanshemd von BDG., eine weiße Hose von Pieces, Leo Slip-Ons von Asos, Midi-Ringe von Weekday und eine Sonnenbrille von Pull&Bear. Zuerst habe ich im Pool mit einem Gläschen Wein entspannt und danach bin ich an der Waterfront ein Stück Filet essen gegangen und anschließend schnell ins Bett. Als es kühler wurde, habe ich mir übrigens eine schwarze Lederjacke übergeworfen. 
  Outfit Leo Slip Ons Jeans

Übernachtet haben wir, wie für Südafrika recht üblich, in einem Gästehaus, welches meine Eltern nun schon seit einigen Jahren kennen. Dort herrscht eine sehr vertraute und freundschaftliche Atmosphäre, vielleicht auch das Erfolgsrezept der Lodge. Zum Beispiel kam diese süße Katze jeden Abend und Morgen in mein Zimmer gekrochen. Schnurrt wie ein Porsche, miaut wie ein Babylöwe und war ganz schön kuschelig. Die zutraulichen grauen Eichhörnchen (Wer kennt sie nicht schon aus dem Hyde Park in London oder dem Central Park in New York?) bevölkern, wie in jeder westlichen Metropole, die Parkanlagen in Kapstadt. Bleibt man stehen und macht ein Foto, kommen sie sofort näher heran mit der Hoffnung auf eine Nuss.
Katze Graues Eichhörnchen

Jetzt Follower werden und Kapstadt Teil 2 nicht verpassen!
Fragen: Ask.fm

Bilder von mir

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. du machst wirklich sehr tolle Fotos :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww.. dankeschön, das ist super lieb! Ich gebe einfach mein Bestes mit dem wenigen Wissen/Können zur Fotografie, dass ich habe. :) x

      Löschen
  2. wahnsinnig schön! Ich würde so gerne mal dort hin, ich bin richtig neidisch(:
    Ganz toller Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deinen super lieben Kommentar! :) x

      Löschen
  3. Wow, viele Dank! ♥

    Tolle Fotos, auf 2 Wochen Südafrika bin ich echt neidisch!! Sieht toll aus!

    Liebst, Maria ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deinen lieben Kommentar! :) x

      Löschen
  4. Durch meinen Beruf habe ich im Winter echt sehr viel über Kapstadt gehört. Total viele Models (das ist also nicht nur ein TV-Klischee) gehen ja über den Winter dorthin um zu arbeiten. Daher wurde mir echt sehr viel darüber erzählt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt richtig zu meinen Erfahrungen mit Filmteams in Kapstadt, auch einige Modelagenturen habe ich gesehen. :D x

      Löschen
  5. Ich finde das Bild mit der großen Pfütze sieht zwar auf den ersten Blick ein bisschen trostlos aus, wenn man aber genau hinschaut und die Spiegelung der Palmen auf dem Wasser entdeckt, wirkt es echt gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wahnsinnig, dass dir das aufgefallen ist. Deswegen mag ich das Foto so gerne! :) x Zuerst dachte ich mir, das wird gelöscht, aber dann ist mir aufgefallen was ich dabei eigentlich fotografieren wollte und zwar die Spiegelung und die sieht ganz cool aus.

      Löschen

Follow via Email

Follow

Like this Blog on Facebook

Google Friend Connect Follower